Auch bei den Dips für das Raclette kann man der Kreativität freien Lauf lassen, denn das leckere Fleisch sowie das saftige Gemüse vom Raclette wünschen sich geradezu eine dazu passende schmackhafte Soße, die dem Gaumen des Essenden schmeichelt. Hierbei sind der Phantasie des Kochs keine Grenzen gesetzt und gerade bei den Dips lassen sich echte Wunder zaubern.

 

Natürlich kann man auch vorgefertigte Dips kaufen, aber diese sind nicht ansatzweise so frisch und lecker wie zeitig davor zubereitete Soßen und Cremes, die erst das Fleisch zu einem wahrem Geschmackserlebnis werden kann. Selbstverständlich können auch klassische Sorten wie Barbecque oder Mayonnaise verwendet werden, aber es muss nicht immer so eintönig ablaufen – gerade da Fleisch und Gemüse ohne Gewürze in der Regel auf dem Grill landen.

Leckere Dips für das Raclette vorbereiten

Leckere und schmackhafte Dips dürfen natürlich beim Raclette nicht fehlen. Man sollte jedoch in der Vorbereitung darauf achten, ob allen Anwesenden auch die Dips schmecken könnten. Besonders da manche Menschen Zwiebeln, Knoblauch der ähnlich starke Geschmäcker nicht gerne zu sich nehmen, sollte man eher einmal öfter als wenig nachfragen, um nicht am Ende den Dip nicht alleine essen zu müssen.

Es gibt tatsächlich eine ganze Reihe an Rezepten für leckere Dips zum Raclette, die nur wenige Zutaten benötigen und dennoch einen ganz eigenen, unvergleichlichen Geschmack in Kombination mit dem gebratenen Fleisch, Fisch oder Gemüse mit sich bringen. Dabei bieten sich leckere Dips auch zum Tunken mit Brot oder Kartoffeln und gerade für Vegetarier oder Veganer sind solche Dips eine Möglichkeit das Essen eindeutig aufzupeppen.

Dip für das Raclette wie vom Chefkoch

Mithilfe eines einfachen Grundrezeptes, welches für die nötige Konsistenz sorgt, lässt sich bereits eine wunderbare Ergänzung zu verschiedenen Mahlen herstellen, indem die Zusätze einfach dazu addiert wurden, die sich geschmacklich und von der Konsistenz wunderbar ergänzen. Der Grundstock reicht für fünf verschiedene Dips aus.

Grundrezept für die Basissoße:

  • 350g Schmand
  • 700g Joghurt
  • 350g Frischkäse
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Basis für die verschiedenen Soßen lässt sich sehr einfach zubereiten. Die einzelnen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen, sodass eine glatte Creme entsteht. Schmeckt die Soße für den persönlichen Geschmack zu dickflüssig kann die Soße mit Milch verdünnt werden.
  2. Im zweiten Schritt wird die Creme einfach gleichmäßig aufgeteilt, bevor die einzelnen Schalen zusätzlich präpariert werden.

Zwiebel-Knoblauch-Dip mit frischen Kräutern

Zwiebel-knoblauch-dip

Zusätzliche Zutaten: Halbe Zitrone zum Ausdrücken, Pfeffer, Gehacktes Knoblauch (2 Zehen), Zwei kleine, gehackte Zwiebeln (Rot oder Weiß), 1 EL Fertigzwiebelsuppen-Mischung, Petersilie, Thymian und/oder Bärlauch.

Zubereitung: Die einzelnen Zutaten klein schneiden bzw. hacken und mit dem Dip vermengen. Am Ende die Zitrone hinzufügen und mit Pfeffer bestreuen. Falls der Geschmack zu intensiv ist, mit Salz abschmecken.

Chilli-Paprika-Soße

Chilli-Paprika-Soße

Zusätzliche Zutaten: Gehackte, getrocknete Tomaten, Chilli-Gewürz, Chilli-Schoten dünn geschnitten, Eine große rote Paprika gewürfelt, Knoblauch-Gewürz, Salz, Pfeffer, 1 TL Chilliöl, etwas Petersilie.

Zubereitung: Alle Zutaten in die benötigten Größen schneiden und miteinander vermischen. Den Dip fürs Raclette dann kühl stellen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls die Mixtur zu scharf ist, dann sie mit Honig etwas ausgeglichen werden.

Aktuelle Weihnachtsangebote und Aktionen ansehen
 

Exotischer süßer Dip fürs Raclette

Exotischer-süßer-Dip-fuers-Raclette

Zusätzliche Zutaten: Ananas, Curry-Gewürz, Safran-Fäden, 3 EL Ananas-Saft, Zitrone, Sojasoße, Paprikagewürz, 3 EL Reiswein, eine Knoblauch-Zehe.

Zubereitung: Dieser Dip eignet sich besonders für Schweinefleisch und Geflügel, bringt er doch ein Stück indische Küche ans Raclette. Zunächst werden alle Zutaten mit der Basis-Soße vermengt und diese anschließend langsam umgerührt. Diesen Dip fürs Raclette am besten kühl servieren.

Käse-Honig-Creme

Kaese-Honig-Creme

Zusätzliche Zutaten: Muskatnuss (Hauch), Ziegenkäse, Honig, Pfeffer, Zerbröselte Walnüsse, Zucker, Erdnüsse, Rohrzucker.

Zubereitung: Die Erdnüsse und zerbröselten Walnüsse mit dem Rohrzucker kandieren und im Anschluss mit einem Fleischhammer oder ähnlichem zerbröseln. Gemeinsam mit dem zerkleinerten Ziegenkäse sowie 2 TL Honig und Pfeffer sowie einem Hauch Muskatnuss in die Basis geben und gut verrühren.

Süße Tomaten-Creme

Sueße-Tomaten-Creme

Zusätzliche Zutaten: EL BBQ Soße und Tomatenmark oder rotes Pesto, Pfeffer, Salz, Tomatenstücke (Klein gehackt), 1 TL Essig, EL Nussöl.

Zubereitung: Dieser süße Tomatendip vereint die besten und rauchigen Eigenschaften der BBQ mit der Süße von reifen Früchten und dem Essig. Daher werden zunächst alle Zutaten mit der Basis-Soße vermengt und im Anschluss wird der Dip mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.

Der Avocado-Dip fürs Raclette: Den Klassiker selber machen

Avocado Raclette DipDas leckere Gemüse aus Südamerika begeistert auch bei uns die Feinschmecker aller Arten und ist nicht nur eine optimale Ergänzung für Tacos oder andere südamerikanische Gerichte, sondern auch beim Raclette eine echte Wucht. Einmal zubereitet, sollte der Dip zum Raclette aber schnell verzehrt werden, denn die Avocadocreme wird schnell braun.

Rezept für selbstgemacht Avocado-Creme:

  • Zwei Avocados (ca. 200g)
  • Zwei Knoblauchzehen
  • Joghurt (ca. 150g)9
  • Bunter Pfeffer
  • Limette
  • Salz
  • Eine große Fleischtomate

Zubereitung:

  1. Die Avocados mit einem Löffel auslöffeln und die Tomate klein schneiden oder diese in sehr kleine Würfel zerhacken. Die beiden Knoblauchzehen würfeln.
  2. Alles mit dem Joghurt vermengen und zunächst die Limette über der Mixtur ausdrücken.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Avocado Creme schmeckt sehr gut mit Brot, Kartoffeln, aber auch Geflügel sowie diversen Gemüsesorten. Man sollte lediglich darauf achten nicht so viel von dem leckeren Dip zu essen, denn dieser Dip für das Raclette macht schnell satt.

Koch-Rezept-Bücher rund um Dips für das Raclette

Koch-Rezept-Buecher-Dips-Raclette

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten neue interessante und kreative Ideen für die Küche und das Raclette zu finden. Dazu gehören auch verschiedene Kochportale im Netz.

Sehr gute und leckere Rezeptideen zum Selbermachen, finden sich aber auch in klassischen Kochbüchern. Hier findet man fast unzählige vorgefertigte Rezepte, aber auch Anregungen für neue leckere Dips für das Raclette.

Dips und Saucen – sweet & salty

Pesto, Salsa & Co. selbst gemacht

Aufs Brot: Vielseitige Aufstriche, Tapenaden & Rillettes

Zu den besten Geschenkideen für die Familie