Welche Gerichte werden traditionell an Weihnachten gegessen? Jahr für Jahr freut sich die ganze Familie über ein gemeinsames Essen mit den Liebsten. Manchmal sind dann auch noch die Großeltern zu Gast und ein ordentliches Festessen muss her.

 

Kurz vor der Festtagszeit steht die richtige Planung an. Ein traditionelles Weihnachtsessen sorgt für das originelle Weihnachtsfeeling. Welche Gerichte sich nicht nur zu Heiligabend, sondern auch an den beiden Weihnachtstagen anbieten, sind dem folgenden Artikel zusammengefasst.

Traditionelle Weihnachtsessen für die gesamte Familie

Nicht nur das Hauptgericht, sondern auch Vorspeisen und Nachspeisen wollen geplant sein. Da man dennoch nicht nur Zeit in der Küche, sondern auch mit seinen Liebsten verbringen möchte, ist die zeitige Planung des Festmahls das A und O.

Auf diese Weise ist gewährleistet, dass es bei den Gästen gut ankommt, jeder seinen Spaß und Genuss hat. Je nach Region und Herkunft gibt es natürlich unterschiedliche, traditionelle Weihnachtsgerichte. In den europäischen, christlichen Gebieten ist das Essen an Heiligabend fast jedes Jahr gleich.

Kartoffelsalat mit Würstchen zu Heiligabend

Ein so einfaches und doch leckeres Gericht ist auf der Liste der beliebtesten Gerichte an Heiligabend tatsächlich ganz weit oben: Kartoffelsalat mit Würstchen. Diese besonders in Ostdeutschland verbreitete Tradition ist vielfach der letzte Rest eines untergegangenen Brauchtums, nämlich der zweiten Fastenzeit vor Weihnachten. Da die stärkende Kartoffel das Fleisch ersetzen konnte, wurde sie noch ohne Wurst serviert und sorgte für eine kalorienreiche Ernährung.

Durch die schwindende Religiosität bzw. Kirchlichkeit in weiten Teilen Deutschlands wurde das Brauchtum mit einem Würstchen als zweite Geschmacksquelle aufgebessert und konnte sich so bis heute halten. Dennoch muss man in Sachen Geschmack keine Abstriche machen, denn gerade bei den Deutschen kommt dieses Heiligabend-Gericht sehr gut an.

Es lässt sich einfach und schnell zubereiten und vereint einige der Lieblingsspeisen der Deutschen in einer schmackhaften Komposition, die auch nach so vielen Jahren nicht an Glanz verloren hat. Im Video unten lässt sich das einfachste Rezept ganz einfach aneignen.

Raclette für den gemeinsamen Spaß

Ebenfalls ungebrochen ist die Tradition des Raclettes – nicht nur zu Heiligabend, sondern auch an den beiden Weihnachtstagen oder Silvester. Ursprünglich stammt das Gerät aus Frankreich. Im Laufe der Zeit hat sich der Tischgrill auch im übrigen Europa verbreiten können.

So gehören mit dem Raclette am Tisch zubereitete Speisen zu den beliebtesten Essen an Weihnachten. Für Fondue-Fans bietet sich eine Raclette-Fondue-Grill-Kombination an, denn auch Fondues werden gerne nebenbei eingesetzt. Der Vorteil liegt auf der Hand: Jeder kann sich in den kleinen Pfännchen ein eigenes, kleines Festessen zubereiten – ganz nach dem eigenen Geschmack. Besonders Vegetarier erleben dabei ihre wahre Freude.

Auf dem Tisch stehen für gewöhnlich viele Saucen, Gemüse, Fleisch oder Fisch zur Auswahl. In Kombination mit dem klassischen Raclette-Käse kann so auf jedem Teller ein leckeres Gericht gezaubert werden. Das Beste daran ist, dass auch hier die Vorbereitungszeit vergleichsweise kurz ausfällt.

Lediglich die Reinigung des Geräts bereitet im Nachhinein etwas Mühe. Wenn hier aber auch die Kinder mit anpacken, so ist dies kein großes Problem. Zusammen mit frischem Brot und selbstgemachten Soßen ist der Mini-Tischgrill oder das Fondue wunderbar für die gesamte Familie geeignet und bereitet nicht nur den Kindern zusätzlichen Spaß beim Essen.

Aktuelle Weihnachtsangebote und Aktionen ansehen
 

Weihnachtsmenü mit Gänsebraten oder Ente

traditionelles weihnachtsessen an heiligabendAuch der Gänsebraten, Entenbraten oder Schweinebraten mit Klößchen ist bei vielen an Weihnachten nicht wegzudenken. Die Weihnachtsgans wird besonders häufig am ersten oder zweiten Weihnachtstag serviert. Zusammen mit Kartoffelklößen und Rotkraut entsteht hier ein schmackhaftes Weihnachtsessen besonders für Fleischfans. Der Geschichte nach soll der Gänsebraten um 1600 in Großbritannien sein Debüt als traditionelle Weihnachtsspeisen gefeiert haben.

An dieser Stelle sei gesagt, dass die Zubereitung erwartungsgemäß etwas aufwändiger ist. Auch benötigt die Gans je nach Größe drei bis vier Stunden im Ofen, die einzuplanen sind. Ebenso muss die richtige Temperatur bei diesem typischen Gericht die ganze Zeit eingehalten werden.

Vor einem solchen sehr deftigen Hauptgang bietet sich ein weihnachtlicher Salat zum Beispiel mit Äpfel und Sellerie an. Sollten sich auch Vegetarier unter den Gästen befinden, so kann statt dem Gänsebraten auch ein Seitan Steak her.

Dieses schmeckt fast genauso gut und lässt sich aus Weizengluten auch selbst herstellen. Die klassischen Beilagen können dann ohne Probleme bestehen bleiben.

Eine maritime Alternative: Der Weihnachtskarpfen

In Mitteleuropa ist auch der Weihnachtskarpfen eine traditionelle Speise, die vor allem am Heiligen Abend bei vielen Familien auf den Tisch kommt. Die Tradition des blauen Karpfens rührt daher, dass die Adventszeit eigentlich in der christlichen Lehre eine Fastenzeit ist, die damit beginnt.

Da der Heiligabend als Vorabend zu Weihnachten gilt, sollte dieser Tag speziell gewürdigt und gefeiert werden. Zu diesem typischen Gericht gehört auch der Brauch, dass eine Karpfen Schuppe aufgehoben und mit sich getragen wird, sodass das neue Jahr einen besonderen Geldsegen mit sich tragen soll. Da die Karpfenschuppen eine Form haben, die an Münzen erinnert, kommt der Brauch wahrscheinlich daher.

Essen an Weihnachten in Deutschland: Vorspeisen und Nachspeisen

In Sachen Vorspeisen und Nachspeisen gibt es keine besonders traditionellen Rezepte. Hier ist ein wenig Kreativität angesagt. Besonders gerne kommt hier allerdings als Vorspeise Roastbeef zum Einsatz oder auch ein leckerer, weihnachtlicher Salat. Nicht selten wird auch eine Vorsuppe zum Beispiel aus Kürbis oder Maronen serviert. Auch ein weihnachtlicher Aperitif kommt gut an.

In Sachen Nachspeisen kann alles serviert werden, was das Herz begehrt: Selbstgebackene Kekse, Lebkuchen mit Eis oder Nachspeisen im Glas wie beispielsweise ein weihnachtliches Dessert aus Mascarpone, Zimt und Lebkuchen. Im Internet gibt es hierzu unzählige Rezepte und Anleitungen.

International typische Weihnachtsessen

Frankreich: Hier wird gerne Dinde aux Marons serviert. Hierbei handelt es sich um einen Truthahn, der mit Maronen gefüllt ist. Des Weiteren wird gerne zu Pasteten gegriffen, Austern und dem Buche de Noel, also Buttercreme Kuchen.

Italien: Ein traditionelles Weihnachtsessen wird in Italien anders gegessen als in Deutschland. An Heiligabend ist es typischerweise kein Fleisch, sondern Fisch. Pranzo della Vigilia nennt sich der Fisch, der in den unterschiedlichsten Variationen daherkommt. Am Pranzo della Natale (25. Dezember) gibt es zumeist Huhn, Lamm, Fleisch und/oder Gemüsesuppe. Gerne dazu einen schönen Rotwein oder Limoncello.

USA: In den Vereinigten Staaten wird Weihnachten noch einmal anders gefeiert. Nicht nur für jede Menge Dekoration ist Amerika bekannt. Auch für den Entenbraten mit Rotkohl und Knödel an Weihnachten. Ebenfalls möglich sind Varianten mit Fisch, Wild und auch Pasteten sind sehr beliebt. Der Weihnachtsbraten kommt zumeist als Truthahn mit vielerlei Beilagen daher.

Zu den besten Geschenkideen für die Familie